Annette Schindler, Kunsthistorikerin, «Familienarchive zum Leben erwecken»

Montag, 12. August 2024 12:00-13:30, Enothek Siebe Dupf, Grenzacherstrasse 62, 4058 Basel, Schweiz
Veranstalter:
  • Sabine Himmelsbach

Familienarchive und Privatarchive sind in dem Masse nutzbar, in dem sie durchsuchbar sind. Heute gibt es viele Möglichkeiten, solche Bestände digital zu erschliessen, so dass sie vielfältig beforschbar sind. Annette Schindler zeigt Beispiele aus ihrer Archivwerkstatt.

Annette Schindler ist selbständige Kunsthistorikerin und Archivarin in Basel. 1992-1997 leitete Sie das Kunsthaus Glarus, 1997-2000 das Swiss Institute New York, 2000-2010 die Medienkunstinstitution Plug-in in Basel und 2011-2021 das Fantoche Filmfestival in Baden.

Seit 2020 leitet sie ein Mentoring-Programm, das sie für den Verein Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz aufgebaut hat. 

Annette Schindler, Kunsthistorikerin, «Familienarchive zum Leben erwecken»


Anmeldung


Anmeldung bis: Montag, 12. August 2024 um 09:00

Maximale Anzahl Teilnehmer: 1000

Mitglieder: Bitte loggen Sie sich ein bevor Sie sich anmelden.
Login vor der Anmeldung